The Goose-Family

The Goose Mk3

Technische Daten

Goose Mk3 20.5 22 23.5 25
m² ausgelegt 19,8 22,15 23,2 24,8
Spannweite m 10,6 11,2 11,5 11,8
Streckung 5,5 5,5 5,5 5,5
Zellen 61 61 61 61
Gewichtsbereich kg optimum 55-75 65-90 75-100 85-110
Gewichtsbereich kg extended 55-110 65-110 75-120 85-120
Schirmgewicht kg 3,6 4 4,1 4,3
Gleitzahl ca. 10 10 10 10
Zertifikat EN 926-1 Lasttest EN 926-1 Lasttest EN 926-1 Lasttest EN 926-1 Lasttest
Farbe Violett Violett Violett Violett
(Sonderfarbe auf Anfrage)

Geschwindigkeitsbereich

Je nach Flughöhe und Anhängegewicht bestehen große Unterschiede.

Es können also keine genauen Angaben von uns gemacht werden. Testen und Vergleichen macht in diesem Bereich am meisten Sinn.

Schirmtest

The Goose ist bis dato so ausgiebig getestet worden wie kein anderes Produkt unserer Schirmpalette. Die Mk3 behält eine moderate Spannweite von 5.5 und trotzdem konnten wir aerodynamisch noch einiges optimieren. Das Gleiten bzw. die Performance sind verbessert worden. Schon mit den ersten Modellen Mk1 und Mk2 sind viele hundert Kilometer Strecke geflogen worden. Sehr starke Thermik, extrem böige und starke Windverhältnisse waren zu Beginn eine wirkliche Herausforderung.

Wir wollten es wissen und testeten auch größer gestreckte Prototypen auf der selben Basis. Wir realisierten, dass der Performancezuwachs verglichen im Verlust der Gemütsruhe viel zu klein war.

Wir flogen die Prototypen an den verschiedensten Plätzen auf der ganzen Welt. Das Ergebnis hat nach der Feinabstimmung der Bremse am finalen Prototyp Mk3 schließlich alle überzeugt.

Die 20er Größe sticht herraus und ist speziell auf leichte Piloten/Pilotinnen getrimmt. Also ein wenig schneller, um Piloten unter 60 kg gerecht zu werden.

Unsere Kunden geben uns seit Jahren aussagefähige Infos.
Es sind zum Teil sehr erfahrene Streckenpiloten dabei, die uns helfen, solch herausragende Flügel im Bereich Miniwing überhaupt zu entwickeln. Es wurden von ihnen nun schon eine Reihe von Strecken geflogen, die zwischen 150 bis 200 km liegen. Über Ihre positiven Rückmeldungen freuen wir uns immer sehr. Dafür bedanken wir uns auch nochmals an dieser Stelle!

 

 

Ein Erfahrungsbericht

Goose Mk3 im Vergleich zum Vorgängermodell 

Der größte Unterschied oder auch der größte Schritt nach vorn, ist wohl die enorme Spurtreue beim beschleunigten Geradeausflug. Die Mk3 fliegt geradeaus wie auf Schienen. Sie ist auch nicht ganz so verspielt wie die Mk2, dafür aber nicht so sehr nervös bei anspruchsvollen Bedingungen. Es liegt auch daran, dass die neue Goose flächenmäßig einwenig hochskaliert wurde.

Für meine Größe hatte die Mk2 ( L) 21 qm und die neue Mk3 hat für die selbe Gewichtsklasse nun 1 qm mehr Fläche. Mit ein wenig mehr Zug an den Bremsen kommt man aber dann schon an die Agilität der Mk2 heran. Der Bremsweg der Mk2 ist nach wie vor sehr lang aber etwas leichtgängiger und ermüdet nicht mehr beim kurbeln.

 

Beim Kurbeln merkt man dann den nächsten positiven Unterschied zur Mk2. Der Schirm zieht richtig in die Thermik oder zur Thermik - so eine Art "Autothermaling". Er dreht auch flacher als sein Vorgänger.

Die Starteigenschaften sind noch besser als bei der Mk2, da die Mk3 leichter ist.

Das Gleiten ist um circa eine halbe Gleitzahl besser und gegen den Wind ist sie auch sogar um einiges besser als bei der Mk2.

Der Speed ist gleich.

Der Bremsdruck ist eine Spur leichter als zur Mk2.

Der Schirm gibt sehr viel mehr Feedback, über das was in der Luft passiert, als die MK2. Was am Anfang als „Demanding“ wirken mag, lernt man aber sehr schnell als positiv zu schätzen. Dieses Feature ist ein sehr großer Vorteil beim Streckenfliegen.

Bei Klapper und Stalls reagiert die Mk3 wie ihre Vorgängerin.

Resümee: 
Die Mk3 ist noch mehr XC orientierter als die Mk2, macht aber auch in allen anderen Richtungen einen Heidenspaß.



Ein Testbericht von Norbert Schmiederer, geb. 1976 im Pinzgau. Pilot seit 2001, seit vielen Jahren begeisteter Langstreckenpilot und Mitglied der LittleCloud-Familie.

"LittleCloud ist für mich nicht nur eine Schirmmarke, es ist wie eine große Familie. Die meisten LittleCloud-Piloten fliegen nicht nur LittleCloud, sie leben es. Und das verteilt auf der ganzen schönen Welt. Für mich verkörpert LittleCloud die Einfachheit des Fliegens - genau so wie es angefangen hat. Ich vergleiche das LittleCloud-Fluggefühl mit der Einfachheit und Gefühlsechtheit des Barfußgehens.

So, LIVE IS A LITTLECLOUD." 

 

Wir sagen "DANKE Norbert!" für diesen Bericht!



Videos

>> Video Test Mk3 / 20.5  <<

>> Video Test Mk3 / 22  <<

>> Video Test max. 100kg Mk3 / 23.5 <<

>> Video Test Mk3 / 25  <<

 

 

Präzision und Dynamik, einfach Flugspaß pur!

Teste unseren neuen XC Sportklasseflügel.

Mk3 - Anforderung an den Piloten

The Goose Mk3 ist ein Gleitschirm mit beeindruckender Leistung und Performance, der in die Hand eines erfahrenen Piloten gehört. Das Fliegen mit der Mk3 setzt Können voraus.

Der Flügel eignet sich nicht für Fluganfänger und nur sehr bedingt für Wenigflieger.

Bei Fragen zum richtigen Schirm stehen wir dir gerne zur Verfügung.

 

 

Features

  • Hohes Druckprofil und geringe Streckung sorgen für eine sehr kompakte und solide Kappe
    – Balanced skin tension: ausgeglichene Tuchspannung für hohe Leistung und gutmütige Reaktionen bei Einklappern. Der Schirm ist für den geübten Piloten intuitiv und sehr berechenbar in allen Situationen zu steuern.
  • Lange Bremswege (60 - 65 cm) mit hohem Druck auf den letzten 10 cm, um Stalls zu vermeiden. Das Handling bleibt bei mässig progressiv ansteigendem Bremsdruck präzise und direkt. Der Drehradius ist, wie gewohnt, äußerst klein und erlaubt sehr eng in Thermiken einzudrehen.
  • Das Vorschießen der Goose Mk3 ist, wie bei allen LC Schirmen, sehr gering. Die Eigenschaften sich in Thermiken einzubeißen, bleibt bei unseren Kurzleinern weiter unübertroffen.
  • Optimierte, leichte und widerstandsfähige Konstruktion. Wir konnten den Schirm beim Lasttest (EN 926-1) nicht zerreißen. Die 20 qm Größe wiegt nur 3,6 kg.
  • Rückenwind. Nullwind oder starker Wind, sind keine großen Störfaktoren der Mk3.

 

 


 

 

TurboSoaring-Programm für fortgeschrittene Piloten

"TurboSoaring" ist die innovative Entwicklung im Bereich Starkwindsoaring.

Küstenfluggebiete gibt es überall auf der Welt und gerade diese bieten meist einfache und sichere Flugmöglichkeiten als die Berge.

Um ehrlich zu sein war Tom (Chef und Designer) am Anfang ziemlich skeptisch, Schirme zu bauen, die für solch starke Verhältnisse geeignet sind.

Ziemlich schnell war klar - da geht was.

Im Laufe der ersten Jahre haben wir festgestellt, dass eine besondere Art von Leistung der Schlüssel zu dieser Aktivität war. Unsere Entwicklung konzentriert sich auf die Kombination von sehr leistungsstarken Profilen mit einem einfach zu bedienenden Design.

Wir können nun auf 8 Jahre Erfahrung in diesem speziellen Bereich zurückblicken.

SuperGoose

Die SuperGoose, der brandneue Miniwing im TurboSoaring-Programm

Auf Basis der MiniGoose V2 wurde ein Miniwing geschaffen, der dir einen perfekten Einstieg ins Starkwind-Soaring ermöglicht.

Der Flügel ist mit 61 Zellen bestückt und besitzt einen sehr soliden Leinenaufbau mit ummantelten Stammleinen. DOKDO bietet dazu auch für die SuperGoose altbewährte und sehr standfeste Tücher für härteste Einsätze. Der 16 m² große Soaringflügel deckt den Gewichtsbereich 60 - 110 kg ab und öffnet - je nach Beladung - nicht nur enorm das Windfenster.

 

 

In Kürze bauen wir diesen Bereich natürlich in Wort und Bild weiter aus.

Bei Fragen oder zum Test stehen wir dir gerne zur Verfügung.

Pilot Level: Fortgeschritten

 

 

Material

Tuch DOMINICOTEXLeinenmaterial Dyneema
Obersegel: DOKDO 30D     Stammleinen: Edelrid 7850 Dyneema sheathed
Untersegel: DOKDO 20DMittlere Leinenebene: DC Dyneema sheathed
Zellwände: DOKDO 30DGalerieleinen: DC Dyneema unsheathed

 

 

Technische Daten MK2

Goose Mk2 M L XL KingSize
m² ausgelegt 16,5 21 22 23
Spannweite m 9,53 10,6 11,2 11,1
Streckung 5,2 5,2 5,2 5,2
Zellen 55 55 55 55
Gewichtsbereich kg 60-120 70-90 80-100 90-120
Schirmgewicht kg 3,7 4,3 4,5 4,5
Gleitzahl 9 9 9 9
min./Trimm Speed km/h 25/43 25/43
max. Speed 57 57
Test Lasttest Lasttest Lasttest Lasttest

Der Soaringflügel Gosse Mk2

Wenn es nicht um Leistung geht sondern der Spaßfaktor im Vordergrund steht

Um alle Achsen ist die Mk2-M-wesentlich agiler und vor allem drehfreudiger als die SuperGoose.

Nicht ohne Grund ist die Mk2 -M- in Soaringkreisen die Nr.1 ;-)

Abbildung: Goose Mk2 Seablue